In Allgemein

Implantate sind ein hochwertiger, festsitzender Zahnersatz für Einzelzähne oder den Frontzahnbereich. Durch die Fertigung aus hochwertigen Materialien und die Kompetenz des Zahnarztes, halten Implantate durchaus 20 Jahre und länger. Wer seinen Zahnersatz richtig pflegt, weißt Zahnärztin Magdalena Upahl geb. Kozlakowski in Lübeck-Stockelsdorf ihre Patienten hin, erhält die Lebensdauer der Implantate deutlich.

Umfassende Mundhygiene verhindert Entzündungen im Kiefer

Die häufigsten Probleme bei Zahnimplantaten treten durch Fehler in der Zahnpflege auf. Ein Implantat wird mit einer künstlichen Zahnwurzel im Kieferknochen verankert. Dabei handelt es sich um einen invasiven Eingriff, informiert Zahnärztin Upahl aus dem Medico Gesundheitszentrum in Lübeck-Stockelsdorf ihre Patienten. Da die künstliche Zahnwurzel Infektionen weitaus schlechter abwehren kann als ein Naturzahn, müssen Zahnimplantate besonders sorgfältig geputzt werden. Für die Schonung von Zahnfleisch und Zähnen, empfiehlt sich eine weiche Bürste mit Kunststoffborsten. Auch in den Zahnzwischenräumen bleiben Speisereste hängen. Bei Naturzähnen spürt der Patient einen leichten Druck. Bei Zahnimplantaten werden kleine Fasern in den Zahnzwischenräumen nicht bemerkt. Zahnärztin Magdalena Upahl aus Lübeck-Stockelsdorf empfiehlt Zwischenraumbürsten aus Kunststoff oder weiche Zahnseide. Denn diese optimieren die Mundhygiene und sind bei Implantaten besonders wichtig.

Kontrolle beim Zahnarzt in regelmäßigen Intervallen

Zweimal pro Jahr sollte jeder Mensch zum Zahnarzt gehen. Im Rahmen der Prophylaxe erhalten Patienten in der Zahnarztpraxis Medico Center in Lübeck-Stockelsdorf die Empfehlung, eine Professionelle Zahnreinigung vornehmen zu lassen. Trotz penibler Mundhygiene bilden sich weiche und harte Beläge an den Zahnhälsen und in den Zwischenräumen. Diese werden in einer PZR entfernt, wodurch die Zähne viel weißer aussehen und dem Problem der Parodontitis vorgebeugt wird. Die größte Gefahr für Zahnimplantate besteht bei zurückgehendem Zahnfleisch. Wird eine Parodontitis früh erkannt und behandelt, können der Zahnfleischrückgang und bakterielle Infektionen im Kiefer vermieden werden.

Implantate sind optisch nicht vom Naturzahn zu unterscheiden. In der Pflege benötigen Sie mehr Aufmerksamkeit als natürliche Zähne.