In Allgemein

Die Weisheitszähne sind ein “Überbleibsel” der Evolution. Der Kiefer hat sich durch die Veränderung der Ernährungsgewohnheiten verkleinert, so dass Weisheitszähne im Regelfall keinen Platz haben. Bei etwa 80 Prozent aller Menschen scheitert der Durchbruch der Weisheitszähne, die viel später als alle anderen Zähne wachsen. Ob ein Weisheitszahn im Kiefer verbleibt oder extrahiert werden sollte, entscheidet Zahnärztin Magdalena Upahl in Lübeck-Stockelsdorf individuell anhand von Zahn- und Kieferstatus.

Warum gerade Weisheitszähne starke Probleme und Schmerzen bereiten – Zahnarzt Lübeck Stockelsdorf informiert

Das Problem begründet sich im meist nur teilweisen Durchbruch der Weisheitszähne. Ist das der Fall, rät Zahnärztin Upahl aus dem Medico Center in Lübeck-Stockelsdorf zu einer zeitnahen Entfernung. Anderenfalls bilden sich Zahnfleischtaschen, die ein Nährboden für Bakterien und Infektionen, sowie eine Grundlage für Parodontose sind. Infektionen in Schlupfwinkeln können die Abszessbildung fördern. Da eine optimale Pflege der Weisheitszähne anhand ihrer Position im Kiefer nahezu unmöglich ist, neigen sie zu einem erhöhten Kariesrisiko. Um beim Weisheitszahn für oder gegen den Erhalt zu entscheiden, untersucht ein Zahnarzt umfassend und röntgt den Kiefer. Verdrängt ein Weisheitszahn die Backenzähne von ihrem Platz, können aufgrund von Platzmangel nicht durchbrechen oder sind bereits geschädigt, empfiehlt die Zahnärztin aus Lübeck-Stockelsdorf eine Entfernung. Sie ist der einzige Schutz vor zukünftigen Problemen und starken Zahnschmerzen.

Weisheitszahnentfernung beim Zahnarzt oder beim Kieferchirurgen?

Gerade im Kieferbett liegende oder bereits teilweise durchgebrochene Weisheitszähne werden direkt vom Zahnarzt in der Zahnarztpraxis von Magdalena Upahl in Lübeck-Stockelsdorf gezogen. Sollte die Entfernung auf konventionellem Weg nicht möglich sein, ist ein kleiner operativer Eingriff beim Kieferchirurgen nötig. Dies kann der Fall sein, wenn ein Weisheitszahn quer liegt oder über eine Wurzelkrümmung verfügt. Eine frühzeitige Kontrolle der Zähne inklusive Röntgenbild schließt aus, dass es zu Schmerzen durch Zahnschädigungen, Entzündungen und Infektionen im Zahnfleisch kommt.