In Allgemein

Richtige Zahnpflege begleitet uns ein Leben lang und beginnt schon bei den Kleinsten. Während Jugendliche in Deutschland kaum Probleme mit ihren bleibenden Zähnen haben, werden Milchzähne häufig vernachlässigt. Worauf bei der Pflege von Milchzähnen zu achten ist, darüber informiert die Zahnarztpraxis von Zahnärztin Magdalena Upahl aus dem Medico Center in Lübeck-Stockelsdorf.

Fluorid – das A und O in der Zahnpflege

Obwohl Milchzähne früher oder später ausfallen, ist auch deren Schutz wichtig. Sind sie nämlich von Karies betroffen, kann dieser auf die darunterliegenden bleibenden Zähne übergreifen. Neben den regelmäßigen Besuchen beim Zahnarzt sollten also unbedingt mindestens zweimal täglich gründlich die Zähne geputzt werden. Und damit sollten Sie schon beginnen, sobald der erste Zahn durchbricht.

Fluorid ist der wichtigste Bestandteil in der Zahnpasta. Für Kinder am besten in einer Konzentration von 500 ppm. Das Spurenelement macht die Zähne hart und widerstandsfähig. Verschluckt werden sollte die Zahnpasta aber nicht, wählen sie also keine, die besonders süß oder fruchtig schmeckt. Zwar wirkt Fluorid am besten lokal, falls Ihr Kind aber vom Zahnarzt Fluoridtabletten verschrieben bekommt, sollten Sie auf zusätzliches Fluorid in der Zahnpasta verzichten. Wenn Sie sich bei der richtigen Wahl unsicher sind, fragen sie das Team um Zahnärztin Upahl der Praxis im Medico Gesundheitszentrum in Lübeck-Stockelsdorf.

Gesundes Essen und Besuche beim Zahnarzt für die frühe Zahngesundheit

Am besten machen Sie den ersten Termin im Medico Center bereits aus, wenn Ihr Kind den ersten Zahn bekommt. Das kann bereits im Alter von sechs bis neun Monaten geschehen. Dann gewöhnt sich Ihr Kind schon früh an den Besuch beim Zahnarzt und nimmt ihn nicht als etwas Negatives oder Beängstigendes wahr. Bei den folgenden Routineuntersuchungen in Lübeck-Stockelsdorf in regelmäßigen Abständen kann möglicher Karies schon früh erkannt und bekämpft werden.

Um Karies vorzubeugen, sollte Ihr Kind nur wenig Zucker zu sich nehmen. Achten Sie auf viel Gemüse und schränken Sie Naschen und süße Getränke möglichst ein. Und wenn doch mal viel genascht wurde, ist gründliches Zähneputzen anschließend umso wichtiger.